Eisenbahnverbindung nach China


Die längste Eisenbahnverbindung der Welt

Seit heute ist es Realität geworden: Spanien und China haben erstmals eine direkte Eisenbahnverbindung zwischen beiden Ländern hergestellt. Über 13.000 Kilometer ist die Strecke zwischen Madrid und der ostchinesischen Küstenstadt Yiwu lang, damit übertrifft sie sogar die Transsibirische Eisenbahn, welche bislang den Rekord mit 9.289 Kilometern gehalten hatte.

Ein Meilenstein

Eisenbahnverbindung nach China

Eisenbahnverbindung nach China

„Dies ist ein Meilenstein in der Geschichte der Eisenbahn“, sagte die spanische Verkehrsministerin Ana Pastor laut Medienberichten bei der Ankunft des Zuges in der spanischen Hauptstadt.
Am 18. November startete der Güterzug mit 82 Wagons seine Reise aus der chinesischen Industriestadt, nach 21 Tagen soll der Zug dann erstmals Madrid erreichen und nach Weihnachten mit spanischem Schinken, Wein und Olivenöl beladen nach China zurückfahren. Der Transport auf der Schiene dauert zehn Tage weniger als eine Beförderung auf dem Seeweg, teilte das spanische Verkehrsministerium mit.

Die neue Seidenstraße

Der Gouverneur der chinesischen Provinz Zhejiang, Li Qiang, äußerte bei der Ankunft in Madrid die Hoffnung, mit der Verbindung eine „neue Seidenstraße“ zu errichten. Der Warenverkehr per Güterzug sei billiger und umweltfreundlicher als ein Schiffstransport, beinhaltet aber jedoch auch technische Herausforderungen.
Der Güterzug fährt von China über Kasachstan, Russland, Weißrussland, Polen, Deutschland, Frankreich nach Spanien. Deswegen wurde beim Testzug ungefähr alle 800 Kilometer die Lokomotive ausgewechselt. Wegen unterschiedlicher Spurweiten in verschiedenen Ländern mussten die Achsweiten mehrmals umgestellt oder sogar die Container umgeladen werden.
Laut der Washington Post soll China 40 Milliarden US-Dollar in das Mammutprojekt investiert haben. Doch was wird eigentlich transportiert? The Economist zufolge soll der Zug vorwiegend Konsumprodukte nach Europa bringen.

Wikipedia (english)